Kuhn Fu feat. John Dikeman

Konzert #233 — Samstag, 7. Dezember 2019, 20 Uhr

John Dikeman - tenor sax
Christian Achim Kühn - guitar
Esat Ekincioglu - double bass
George Hadow - drums

»Jazz live im Speicher« liebt die Abwechslung. Wohl wissend, dass es den einen Jazz, die eine dominierende Stilrichtung im Jazz nicht gibt und der Jazz von heute sowieso seine Ideen und Inspirationen von überall nimmt, gleicht in den Halbjahresprogrammen kein Konzert dem anderen. 

Wie Jazzmusik klingen kann, für die Genre-Grenzen keine Rolle spielt, demonstriert auf erfrischende Weise die Band Kuhn Fu um den deutschen Gitarristen und Komponisten Christian Achim Kühn. Sie selbst bezeichnet ihre Musik als eine »paranoide Prog-Punk-Jazz-Performance«, was zäh wie Lava klingt, sich aber beim Hören - und Sehen -  ähnlich schnell enträtselt wie die in den Kritiken gefundene Formulierung »Metall-Jazz-Kabarett«. Einfallsreich geht's auch sonst in der Band zu: »Marco Messy Millionaire«, »Gargamel«, »Gustav Grinch« und »Wolf's Muckenkogel« heißen beispielsweise vier Tracks auf dem neuen Album »Chain The Snake«.

Zur Stammbesetzung von Kuhn Fu gehören neben Kühn der türkische Bassist Esat Ekincioglu, der englische Schlagzeuger George Hadow und der israelische Bassklarinettist Ziv Taubenfeld. Letzterer kann in Leer allerdings nicht mit dabei sein, Ihn vertritt John Dikeman aus den USA und damit einer der radikalsten Tenorsaxofonisten der internationalen Jazzwelt überhaupt. In Leer präsentierte er sich mit seinem explosiven, wütenden Spiel Anfang 2018 als Mitglied des sechsköpfigen Ensembles Spinifex.

Vorweihnachtliche Besinnlichkeit ist am Abend vor dem 2. Advent also definitiv nicht zu erwarten. »Jazz live im Speicher« verabschiedet sich vom Jahr 2019 mit einem energiegeladenen emotionalen Soundtrip zwischen aberwitzigen Melodien und dem schweren Brummen der frühen Jahre der Rockmusik.

»Ein temporeiches, manchmal atemberaubendes Metal-Jazz-Kabarett, eine musikalische Pointe jagt die nächste«
Hans-Jürgen Schaal

»Ein unterhaltsames Chaos, eine präzise organisierte Aktion, die man am besten live erlebt«
Uli Lemke